Gartengestaltung,  Pflanzen

Schattige Vorgärten – Was kann man pflanzen?

Für einen Kreativen gestalteten Vorgarten braucht nicht zwangsläufig viel Sonne. Auch im Schatten können wunderschöne Blumen wachsen und sich wohl fühlen. Außerdem ist ein Schattiger Vorgarten wirklich auch etwas sehr gemütliches. Im Folgenden wollen wir kurz erklären was schattige Vorgärten besonders macht.

Dezente Farben – diese Stauden lieben gedämpftes Licht

Der Schattige Vorgarten muss nicht trostlos wirken, auch auf der Nordseite kann es zu schönen Farbspielen kommen. Schattenblüher und schicke Stauden kommen hier erst richtig zur Geltung. Ein paar Beispiele sind:

  • Eisenhut
  • Japan- Anemone
  • Schaublatt
  • Purpurglöckchen
  • Farne

 

Einfach mal was anders machen als der Rest

Schattige Vorgärten eignen sich hervorragend den Garten mal von einer völlig anderen Seite zu zeigen. Während der nullachtfünfzehn Garten meistens bunt und strukturiert ist. Kann man besonders in Schattigen Gärten der Natur mal ihren freien Lauf lassen. Ein bisschen Gewässer, ein paar Steine, tolle Farne und Moose und fertig ist der Schatten Garten. Was sich erst einmal langweilig anhört wird in einem heißen Sommer zu einem gemütlichen schattigen Rückzugsort.

Es müssen nicht immer Blumen und Gemüse sein

Der schattige Garten hat durchaus was für sich. So kann mit verschieden Steinelementen gearbeitet werden. Farne und diverse Moose bringen dann grün in die Steinlandschaft. Auch der Boden kann mit Moos anstatt Gras ausgelegt werden. Moos muss nicht gemäht werden und ist unfassbar weich, lädt also zum drauf sitzen und genießen ein. Das macht Moos zu einer richtigen Alternative zu dem traditionellen Rasen.

Im Schatten lässt sich gut regenerieren

Der Schattengarten ist kein traditioneller Garten und daher etwas verpönt. Doch wenn man ehrlich ist, wir sitzen lieber im schönen Schatten als in der prallen Sonne. Warum dann nicht gleich ein Schattengarten. Ein normaler Garten lockt mit Farbvielfalt und netten Plätzen zum Verweilen. Der Schattengarten ist eher etwas gemütlicher, etwas Mystisches wenn man so will. Die Ausstrahlung ist eine ganz andere. Es lädt mehr zum Verweilen und regenerieren ein.

Fazit

Wer seinen Garten an der Nordseite hat, dem bleibt wohl keine Wahl als Schattengewächse zu nehmen und eine Alternative zum herkömmlichen Sonnengarten zu finden. Aber ein Schattengarten ist auch schön und muss nicht nur eine gezwungene Alternative sein, nur weil man eben keine Sonne auf dem Grundstück hat. Der Schattengarten besitzt seine ganz eigene Stimmung. Er lädt zum Verweilen und regenerieren ein. Dabei besitzt er etwas ganz sanftes und zauberhaftes. Das sollte jeder mal erfahren.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.