Gartengestaltung,  Haus und Garten im Winter

Die Weihnachtszeit im Garten – Den Garten weihnachtlich schmücken

Es passiert alle Jahre wieder und dennoch kommt es immer wieder überraschend: Das Weihnachtsfest. Das gilt nicht nur für die jährlich verspäteten Geschenk-Einkäufe, sondern auch für die Dekoration in den eigenen vier Wänden. Doch gerne wird bei eben dieser Dekoration der eigene Garten vergessen.

Diese Dekoration gehört in jeden Garten

Zu den beliebtesten Deko-Objekten für den Garten zählen:

  • Lichterketten,
  • Adventskränze,
  • Kerzen,
  • Holz.

Insgesamt wird auf einen natürlichen Look mit Wohlfühlfaktor gesetzt. Gerne kann auch mit künstlichem Schnee – oder auch beispielsweise mit weißer Bastelfarbe – gearbeitet werden, falls es mal wieder nichts mit der weißen Weihnacht werden sollte.

Licht bringt wohlige Wärme

Dadurch dass die Weihnachtszeit in unseren Breitengraden auch noch mit der kalten Jahreszeit kollidiert, ist das Spiel mit dem Licht unerlässlich. Hierbei spielt es keine Rolle, ob man mit LED-Lichterketten oder, noch natürlicher, mit Kerzen arbeitet. Gerade im Zusammenspiel mit Schnee kann Licht faszinierende Effekte erzielen, bei denen man beim Blick in den eigenen Garten gleich aufgewärmt wird. Wer gerne bastelt kann dabei auch noch mit den kalten Elementen spielen und sich beispielsweise mit einer Backform, Zweigen und Orangenscheiben ein Windlicht basteln.

Tannengrün darf in keinem Garten fehlen

Adventskränze und Tannengrün sind in der Weihnachtszeit ebenfalls sehr populär – auch aus traditioneller Sicht. Hier kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen. Hauptsache man verwendet viele natürliche Stoffe. Diese lassen einen von einer gewissen Hektik entkommen und beruhigen beim Blick in den eigenen Garten.

Auch an die Natur denken

Bei seiner weihnachtlichen Dekoration im Garten kann man auch noch, ganz nebenbei, etwas Gutes tun. Für Tiere ist der Winter oftmals hart, da die Futtervorräte zu Neige gehen. Warum also nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen – im übertragenen Sinne gesprochen – und die Tanne im eigenen Garten mit Meisenknödeln statt den klassischen Weihnachtskugeln behängen. Die Meisenknödel können bei Bedarf sogar dekoriert werden, was dann nicht nur die Vögel freut, sondern auch den Betrachter.

Fazit:

Gerne wird der Garten bei der Dekoration zur Weihnachtszeit vernachlässigt. Dabei ist auch das ein Ort, in dem man sich, bei all der Kälte der Jahreszeit, wohlfühlen kann. So kann man schon durch Licht ein ganz wohnliches, behagliches Gefühl bekommen. Im Vordergrund stehen dabei selbstverständlich umweltverträgliche Dekorationen. Und auch wenn weniger oftmals mehr ist, wer schaut nicht gerne dabei zu, wie die Vögel um ihr Futter streiten oder das Licht mit dem Schnee spielt. Der Fantasie bei der Dekoration sind keine Grenzen gesetzt.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.